schwefelwasserstoff.de Trustcheck Seal
Atomuhrzeit

06. August 2014

Veröffentlicht am 06.08.2014
 
scienceticker.info

Fracking setzt giftige Gase frei

Die Gas- und Ölfördertechnik Fracking belastet die Atmosphäre mit klima- und gesundheitsschädlichen Gasen: Laut einer Studie werden etwa krebserregendes Benzol, giftiger Schwefelwasserstoff und Vorläufersubstanzen für Ozon freigesetzt.

Die Messungen seien an Bord eines NASA-Forschungsflugzeuges sowie am Boden durchgeführt worden, sagt Armin Wisthaler, ein an der Studie beteiligter Forscher. Die Untersuchung hätte Befunde amerikanischer Kollegen aus anderen Gegenden bestätigt, in denen Fracking intensiv betrieben wird, so der Physiker von der Universität Innsbruck: "Hier sind dringend strengere Umweltauflagen und Kontrollen notwendig."

Die Fracking genannte Schiefergas- und Schieferölförderung boomt derzeit in den USA. Bei dieser Technik werden durch Horizontalbohrungen weite Schiefergesteinsschichten erschlossen und in weiterer Folge ein Gemisch aus Wasser, Sand und Chemikalien hineingepresst. Dadurch entstehen feinste Gesteinsrisse, über die Gas und Öl entweichen und über Bohrrohre an die Oberfläche gelangen.

"Bei der Förderung, Aufbereitung und Verteilung gelangen über zahllose Lecks klima- und gesundheitsschädliche Gase in die Atmosphäre", sagt Wisthaler. Die Wissenschaft sei "alarmiert" und forsche seit einigen Jahren über die Umweltauswirkungen dieser Technik.

science.ORF.at/APA

Ganzen Eintrag lesen »

06. August 2014

Veröffentlicht am 06.08.2014
 
Derwesten.de

Das stinkt eben nicht: Gülle-Gas-Gefahr

Dabei entstehe vor allem Schwefelwasserstoff, das als schädliches Gas ... Je stärker Gülle bewegt werde, desto mehr Schwefelwasserstoff werde ...
Ganzen Eintrag lesen »

02.August 2014

Veröffentlicht am 02.08.2014
 
RP ONLINE

Krefeld: Hitzeperiode - Bauerngewerkschaft warnt vor explodierender Gülle

"In niedrigen Konzentrationen riecht Schwefelwasserstoff nach faulen Eiern. Richtig gefährlich wird es aber dann, wenn man das Gas nicht mehr ...
Ganzen Eintrag lesen »

01.August 2014

Veröffentlicht am 01.08.2014
 
 
RP ONLINE
IG BAU: Gefahr durch Gülle im Stall – Schwefelwasserstoff ist „tückisches Gas“
„In niedrigen Konzentrationen riecht Schwefelwasserstoff nach faulen Eiern. Richtig gefährlich wird es aber dann, wenn man das Gas nicht mehr ...
      Als irrelevant markieren
 
Ganzen Eintrag lesen »

18.Juli 2014

Veröffentlicht am 01.08.2014
 
 
Schwäbische Zeitung
Unangenehme Gerüche sorgen für Naserümpfen
Markdorf sz Es riecht nach Fäkalien und faulen Eiern, nach Schwefelwasserstoff. Nicht immer, aber immer wieder. Es ist ein Mysterium.
Google Plus Facebook Twitter Als irrelevant markieren
 
Ganzen Eintrag lesen »

15.Juli 2014

Veröffentlicht am 01.08.2014
  Schwefelwasserstoff
Tägliches Update 15. Juli 2014
 
  Nachrichten  
 
 
aponet.de
Stinkender Zellschutz aus faulen Eiern
Wenn es nach faulen Eiern stinkt, suchen Menschen mit empfindlicher Nase das Weite. Schwefelwasserstoff heißt diese Qual für die Nase, die zudem ...
Google Plus Facebook Twitter Als irrelevant markieren
 
Ganzen Eintrag lesen »

Sieben Polen sterben in einer Jauchegrube

Veröffentlicht am 18.07.2014

Dietrich Schröder 18.07.2014 19:21 Uhr

Zagan (Sagan) (MOZ) In einem polnischen Dorf unweit der Grenze zu Brandenburg sind sieben Menschen in einer Jauchegrube zu Tode gekommen. Bei dem Versuch, einen Landwirt zu retten, der als erster in die Grube gestürzt war, starben drei seiner Angehörigen sowie weitere Personen.

Ganzen Eintrag lesen »