Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
schwefelwasserstoff.de Trustcheck Seal

Der faule Eier Gestank: Schwefelwasserstoff

Atomuhrzeit

Faule Eiergeruch beim Duschen oder aus dem Wasserhahn

Es kommt immer wieder vor, dass es beim Duschen oder aus dem Wasserhahn zu einer Geruchsbelästigung kommt, die nach faulen Eiern stinkt, also nach Schwefelwasserstoff.

Es kommt nicht aus dem Abfluss. Grund ist eine Anaerobe Biokorrosion.

In jedem Trinkwasser befindet sich Sulfat (SO4).

Ein Teil kann sich unter bestimmten Umständen in Leitungen zu H2S - Schwefelwasserstoff umgewandeln.

Anaerobe BiokorrosionAnaerobe Biokorrosion

Dabei kann es sehr kurzfristig zu den Geruchsproblemen kommen. Da braucht es keine Abwesenheit von Wochen oder einem Urlaub. Wenn die Dusche nur einen Tag nicht benutzt wurde kann es schon sticken. Der Geruch verschwindet zwar nach kurzer Zeit, wenn man das warme Wasser laufen lässt, aber er ist sehr unangenehm. Auch wenn man die Warmwassertemperatur auf 70°C anhebt um die Keime abzutöten hilft es nicht. Diese Bakterien halten mehr aus, als alle anderen. Das ist kein Mangel an Sauberkeit oder ein Fehler des Wasserwerks, es liegt am Zustand der Armaturen. Wenn das Trinkwasser mit Eisen in Kontakt kommt, kann es, wie im Bild gezeigt, zu einer anaeroben Biokorroson kommen. Neben der Geruchsbelästigung beginnt die Armatur zu korrodieren und schwarze Ablagerungen, die kaum zu entfernen sind zeigen sich an Verbindungsstellen.

Die Konzentration von Schwefelwasserstoff die dabei entsteht liegt im Bereich der Schwefelbäder von Kurbädern, also noch nicht Gesundheitsschädlich, aber unangenehm.

Sehr hochwertigere Armaturen sind komplett verchromt und galvanisch getrennt. Sie bieten dem Sulfat keine Möglichkeit mit Eisen (Fe) in Kontakt zu kommen. Sind Armaturen aus verschieden Metallen zusammengesetzt kann eine kleine Beschädigung schon dazu führen, dass eine anaerobe Biokorrosion stattfinden kann. Hier hilft dann nur die Armaturen auszuwechseln, will man nicht in einem Schwefelkurbad leben.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?